Bestimmung Makrostickys (Standard)

Artikelnummer:
510575
Norm:
ISO 15360 (INGEDE 4 (3-fach))

Eine Methode zur Analyse von klebenden, polymeren Verunreinigungen in Faserstoffen aus Altpapier ist die Bestimmung von Makrostickys nach INGEDE-Methode 4 im Labormaßstab. Makrostickys sind dabei Partikel (< 150 µm), welche durch klebende Komponenten im Altpapier verursacht werden können und mittels einer Analyse der Rückstände einer Laborsortierung ermittelt werden können. Dafür wird eine Faserstoffsuspension einem Sortierprozess, i.d.R. eine Sortierung über einen Haindl- oder Somerville- Sortierer mit einer Schlitzplatte (Schlitzweite 150 µm), unterzogen und die Rückstände so aufbereitet, dass eine bildanalytische Messung angewendet werden kann.

Die Messung und Auswertung des Makrosticky-Gehalts erfolgt nach ISO 15360 und umfasst u.a. die folgenden Parameter:

  • Anzahl [n/kg] und Fläche [mm²/kg]
  • Größenklassenverteilung der Makrostickys
  • Theoretische industrielle Siebung mittels spezifischer Abtrennraten

Eine Bewertung des Makrosticky-Gehalts kann nach unterschiedlichen Bewertungsschemen erfolgen, bspw. für faserbasierte Verpackungen nach Aticelca MC 501:2017.

Weitere Veranstaltungen

Weitere Prüfdienstleistungen