Cepi recyclability laboratory test method - Standard recycling mill

Artikelnummer:
5100
Norm:
Cepi recyclability method, Part A

Die Prüfung der Rezyklierfähigkeit in Anlehnung an die CEPI recyclability method (Part A) untersucht im Labormaßstab, das Verhalten eines Materials bei der stofflichen Aufbereitung in einer Standardaltpapieraufbereitung. Dabei wird sowohl das Zerfaserungsverhalten nach 10 min Desintegration durch die Bestimmung von Grob- und Feinrejekt bestimmt, als auch die Qualität des Rezyklats hinsichtlich klebender und visueller Verunreinigungen. Ein weiterer Parameter ist die Untersuchung der Wasserphase durch Bestimmung der CSB-Abgabe (Chemischer Sauerstoffbedarf) sowie des Abdampfrückstandes des zerfaserten Ausgangsmaterials. Eine zusätzliche Untersuchung der klebenden Verunreinigungen durch eine Macrosticky-Analyse kann der Untersuchung modular angeschlossen werden. Um für eine Prüfung zugelassen zu werden müssen Materialien mindestens aus 50% Fasern bestehen. 

Das Ziel ist einen umfassenden Eindruck zu erlangen, wie sich papierbasierte Verpackungen bzw. deren Halbzeuge auf das stoffliche Recycling auswirken. Für eine Bewertung des Materials erfolgt eine Einordnung in Grenzwerte zu bestehenden Methoden sowie anderen Vergleichswerten.

Ergebnisse der Untersuchung können zum besseren Verständnis über das Verhalten des eigenen Mustermaterials dienen und bereits in der Phase der Produktentwicklung zu einer gesteigerten Recyclingfähigkeit beitragen.

Weitere Veranstaltungen

Weitere Prüfdienstleistungen