Hg-Porosimetrie

Artikelnummer:
530088
Norm:

Einsatz: Was wird mit dieser Methode bestimmt?

  • Eindringvolumen von Quecksilber (Kontaktwinkel 140 °) in zugängliche Poren unter Aufwendung von Nieder- und Hochdruck (bis 50000 psi, Druck-Volumen-Kurve)
  • Ermittlung der detektierten Porengrößen (Durchmesser) mittels Washburn-Gleichung sowie Darstellung der Porengrößenverteilung

Messbereich

  • Porendurchmesser: 10 nm bis 100 µm

Bewertungsmöglichkeiten: Was wird mit dieser Methode bewertet?

  • mittlere Porengröße und Porengrößenverteilung von Materialien, wie Papier, Vliesstoffe oder Pulvern
  • Porenvolumina
  • Gesamtporosität
  • Selektive Auswertung der Strichporosität/Porosität einer Beschichtung, wenn Basissubstrat separat verfügbar ist
  • Spezifische Oberfläche

Anwendungsbeispiele der Methode nach Material

  • Charakterisierung von Substraten wie Papier, Karton und Pulvern
  • Charakterisierung von Strichporositäten bzw. Porosität von Beschichtungen

Welche Erkenntnisse erlangen man durch diese Methode?

  • (Gesamt)Porosität von Materialien
  • Porengrößen und -verteilung, Porenvolumina im Material (Pulverpartikel, Papieren, Beschichtungen etc.)
  • Verfügbares Volumen für Wegschlagprozesse von Flüssigkeiten/Tinten in Farbempfangsschichten/Papierstrichen
  • Beeinflussung veränderter Formulierungen oder Herstellungsbedingungen auf die Porosität von Materialien (bzw. selektiv auf deren Beschichtung)

In welchem Unternehmens- oder Prozessbereich wird diese Methoden angewendet?

  • Unternehmen: Produktentwicklung, Forschung

Welche Probleme können diese Methode beim Kunden lösen / erkennen?

  • Rückschlüsse auf Permeabilität von Materialien
  • Beeinflussung veränderter Formulierungen oder Herstellungsbedingungen auf Materialeigenschaften, die von der Porosität abhängig sind

Weitere Veranstaltungen

Weitere Prüfdienstleistungen