Prüfung der Deinkbarkeit für bedruckte Papierprodukte

Artikelnummer:
510005
Norm:
Ingede 11 Methode

Eine Methode zur Bewertung der Rezyklierbarkeit von Druckerzeugnissen ist die Prüfung der Deinkbarkeit (Entfernbarkeit von Druckfarben) nach INGEDE-Methode 11 im Labormaßstab.

Die bedruckten Papierprodukte werden unter alkalischen Bedingungen zerfasert und der erzeugte Faserstoff anschließend einem einstufigen Flotations-Deinking unterzogen. Die Hauptschritte des Deinkings sind dabei die Ablösung der Druckfarben von den Fasern, die Zerkleinerung der Druckfarben in abtrennbare Größen und deren Entfernung über den Faserstoffschlamm.

Die Auswertung des Tests erfolgt an Laborblättern des Faserstoffs vor sowie nach dem Deinkingschritt. Für die Auswertung werden u.a. verschiedene optische Qualitätsparameter nach INGEDE-Methode 2 bestimmt, bspw.:

  • Reflexionsgrad,
  • Lichtabsorptions- und Streuungskoeffizienten,
  • ERIC,
  • Farbort und
  • Schmutzpunkte.

Die Einstufung der Deinkbarkeit erfolgt auf Basis der INGEDE-2-Parameter und einer Bewertung nach der Deinking Scorecard des European Paper Recycling Councils.

Die Auswertung des Tests erfolgt an Laborblättern des Faserstoffs vor sowie nach dem Deinkingschritt. Für die Auswertung werden u.a. verschiedene optische Qualitätsparameter nach INGEDE-Methode 2 bestimmt, bspw.:

  • Reflexionsgrad,
  • Lichtabsorptions- und Streuungskoeffizienten,
  • ERIC,
  • Farbort und
  • Schmutzpunkte.

Die Einstufung der Deinkbarkeit erfolgt auf Basis der INGEDE-2-Parameter und einer Bewertung nach der Deinking Scorecard des European Paper Recycling Councils.

Weitere Veranstaltungen

Weitere Prüfdienstleistungen