Topografie – Streifenprojektion

Article number:
530120
Norm:

Einsatz: Was wird mit dieser Methode bestimmt?

  • Erzeugung von farbcodierten 3D-Bildern, Oberflächenprofilen
    • Bestimmung topografischer Kennwerte von Oberflächen (Rauheit)
  • Bestimmung von Höhen, Längen, Flächen und Winkeln spezifischer Oberflächenstrukturen

Messbereich

  • Vergrößerungen:
    • Low Mag-Bereich: 12x, 25x, 38x, 50x
    • High Mag-Bereich: 40x, 80x, 120x,160x
  • Messbare Höhen:
    • Low-Mag-Bereich: 10 mm (± 5 mm ober- und unterhalb des Fokus)
    • High-Mag-Bereich: 1 mm (± 0,5 mm ober- und unterhalb des Fokus)
  • Auflösung:
    • vertikal: 0,1 µm
    • lateral: 3,6 µm
  • max. Messfläche (bei kleinster Vergrößerung): 200 mm x 100 mm

Bewertungsmöglichkeiten: Was wird mit dieser Methode bewertet?

  • Rauheit von Oberflächen (Flächenanalyse)
  • Höhen / Tiefen (Rauheit, Welligkeit) von Profilen
  • Längen und Winkel von Oberflächenstrukturen

Anwendungsbeispiele der Methode nach Material

  • Charakterisierung der Oberflächen vieler Art Materialien möglich (z. B. Papier, Karton, Kunststoffbeschichtungen, Metalloberflächen etc.)
  • Farbige 3D-Darstellung von Oberflächen, z. B. Prägungen, gedruckte Elektronik
  • Bewertung von Druckprodukten
  • Qualitätssicherung, Bewertung von Oberflächenartefakten

Welche Erkenntnisse erlangen Kunden mit dieser Methode über Ihre Produkte/Proben?

  • Informationen über Oberflächenglätte bzw. Rauigkeit
  • Änderung von Dimensionsgrößen (Länge, Breite, Höhe) in Abhängigkeit unterschiedlicher Behandlungen
  • Qualitätsbewertung von Oberflächen und Ermittlung von Oberflächendefekten nach Herstellungsprozess (Einflüsse von Rohstoff- und Prozessparametern)

In welchem Unternehmens- oder Prozessbereich wird diese Methoden angewendet?

  • Unternehmen: Produktentwicklung, Forschung, QS

Welche Probleme können diese Methode beim Kunden lösen / erkennen?

  • Lösung oberflächenbedingter Probleme durch Korrelation topografischer Kennwerte mit physikalischen Oberflächeneigenschaften
    • Prozessbezogene Interpretation von Oberflächenphänomenen
    • Rohstoffbezogene Interpretation von Oberflächenphänomenen
  • exakte Bestimmung / Messung von Dimensionsgrößen (Länge, Breite, Höhe) und Winkeln von Objekten und Oberflächenstrukturen
  • Fehleranalyse bei Oberflächenartefakten oder Verarbeitungsproblemen (Welligkeit, Fingerrilligkeit, Falze/Rillungen etc.)

More Trainings

More Testing Services