Aus aktueller Forschung: Beispiele innovativer Werkstoffe

Wir forschen seit vielen Jahren intensiv an der Herstellung und Nutzung von Papieren mit funktionalen Füllstoffen und Faserverbundwerkstoffen. Im folgenden sehen Sie einige Beispiele aus unserer Forschungsarbeit:

Präkeramische Papiere bieten viele Vorteile gegen­über herkömmlich erzeugten keramischen Strukturen wie flexible Formgebung und komplexe Strukturen zu günstigen Kosten. Besonders geeignet in der Hochtemperaturtechnik sowie in der Wasser- und Heißgasfiltration.

Metallische Sinterpapiere ermöglichen innovative, preisgünstige Halbzeuge in der Metall- und Keramikindustrie. Mit diesem Verfahren lassen sich je nach gewünschter Eigenschaft verschiedene Materialien kombinieren, zum Beispiel Kupfer, Ferrit, Aluminium, Stahl, Graphit, Aktivkohle.

Leichtbauplatte mit Brandschutzklasse A. Das spezifische Gewicht beträgt nur 300 kg/m³ – ein Viertel von konventionellen Brandschutzplatten  bei vergleichbarer Festigkeit! Einsatz im Messebau, für Abdeckpaneele, nicht-tragende Trennwände u.a. Ausgezeichnet mit dem MATERIALICA Award 2013.


 


Interessante Anwendungen bieten nassgelegte Faservliese auf Basis natürlich oder synthetisch hergestellter Fasern. Solche Faservliese mit geringerer flächenspezifischer Masse und mehrlagigem Schichtaufbau ermöglichen völlig neuartige faserbasierte Verbundwerkstoffe, z.B. für die Filtrationstechnik oder Separatorpapiere.


 

Mehrlagenverbund mit Basaltfasern: Dieser völlig neuer Fasertyp ist eine kostengünstige und umweltfreundliche Alternative zu Kohlenstofffasern in Faserverbundwerkstoffen. Anwendungs­gebiete sind technische Halbzeuge, z.B. für Werkzeugherstellung, Luft- und Raumfahrt sowie Fahrzeugbau.